Newsletter-Stress ade. - gugler* brand & digital

Newsletter-Stress ade.

7. August 2018

Diesen Beitrag in sozialen Medien teilen

Wie Sie Ihr Newsletter-Marketing einfacher und erfolgreicher gestalten können.

Weißes Kuvert mit dem Titel "Newsletter Quick Start", daneben hebt eine Rakete in den Himmel ab.Unvorstellbare 205 Milliarden E-Mails wurden im Jahr 2015 versendet. Anzunehmen, dass aktuelle Vergleichszahlen noch wesentlich höher liegen. Und damit auch die Zahlen jener elektronischen Nachrichten, die ungeöffnet im Papierkorb landen. Nichtsdestotrotz erlebt der gute alte Newsletter gerade in der B2B-Kommunikation gerade eine echte Renaissance. Zielgruppengenaue Ansprache, maßgeschneiderter Content, hohe Dialogchancen und null Schaltungskosten machen das personalisierte Tool für viele Unternehmen zum Kanal ihrer Wahl. Auch wenn auf dem Weg zum Versand so einige Hürden zu nehmen sind.

So nehmen Sie die “Content”-Hürde.

Schon die Themensammlung an sich stellt für so manchen Newsletter-Versender eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar. Wer setzt Schwerpunkte? Wer liefert Texte? Woher kommen die passenden Fotos und wer produziert auf die Schnelle noch ein Video?
Sie spüren schon wieder den Blutdruck steigen?

Dann kommt jetzt eine gute Nachricht für Sie: All das kann man auch delegieren. Überlegen Sie sich, welche Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Unternehmensbereichen regelmäßig Input leisten können und gründen Sie ein Editorial Board.

Redaktionsteams, die aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines Unternehmens bestehen, haben einen großen Vorteil: Sie sind mittendrin und wissen, was wo passiert, was gerade diskutiert wird, wo gerade Schwerpunkte gesetzt werden und wie die Strategien aussehen. Fehlt nur noch jemand, der die Arbeit im Editorial Board moderiert, Inputs sondiert, Rohfassungen poliert und fehlenden Content organisiert. Das alles und noch viel mehr könnte der Herausgeber eines Newsletter machen, muss er aber nicht.

Ein Anruf genügt und gugler* brand & digital schlüpft in die Rolle des Content-Chef vom Dienst, recherchiert Hintergründe, holt Expertenkommentare ein, erledigt Interviews, organisiert Videodrehs und sorgt auch gleich für eine saubere technische Umsetzung. Die besten Voraussetzungen, um Ihre Newsletter-Abonnenten zu treuen Lesern und kaufwilligen Kunden zu machen.

4 Dinge, die erfolgreiche Newsletter gemeinsam haben.

Sie wollen Ihren Newsletter auf das nächste Level bringen? Beachten Sie einfach die folgenden Punkte und Sie haben die ersten Schritte dorthin schon gemacht.

  1. Immer mehr Newsletter werden mobil gelesen. Ein responsives Design ist heute Um und Auf, damit Ihre wertvollen Infos überall bequem gelesen werden können.
  2. Qualität statt Quantität: Wer denkt, dass riesige E-Mail-Verteiler für erfolgreiches Newsletter-Marketing stehen, der irrt. Besser nur Empfänger beschicken, für die der Inhalt tatsächlich nützlich ist. Stichwort Zielgruppendefinition. Q statt Q gilt übrigens auch für die Häufigkeit der Aussendungen. Lieber selten und relevant statt oft und belanglos.
  3. Vereinfachen Sie die Abmeldung. Wer den Abmeldebutton versteckt, verliert – Vertrauen nämlich. Geben Sie Ihren Abonnenten das Gefühl, jederzeit ganz einfach wieder aussteigen zu können – und halten Sie die Leute damit fest. Funktioniert!
  4. Widmen Sie der Betreff-Zeile die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Stellen Sie sich immer diese Fragen: Verstehe ich auf Anhieb, worum es geht? Auch wenn ich sonst nichts über das Thema weiß, Laie oder aus einer anderen Branche stamme? Ist das Hauptthema/die Intention des Mails im Betreff verpackt? Und klingt es auch nur irgendwie spannend/interessant/verlockend? Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Deshalb gibt es die Möglichkeit des A/B-Testings, also des Aussendens von zwei unterschiedlichen Versionen des Newsletters. Damit können Sie Ihre Leserschaft kennenlernen und auswerten, was funktioniert, und was nicht.

Noch viel mehr Wissenswertes zum Thema Newsletter-Marketing erzählen wir Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch, für das Sie sofort einen Termin vereinbaren können.

Sandra Kettinger

Über Sandra Kettinger

Hat schon als Kind die Empfehlung bekommen, aufgrund der Menge an verbrauchten Wörtern pro Tag zum Radio zu gehen. Hat den Rat beherzigt und „irgendwas mit Medien“ gemacht. Liebt es, gemeinsam mit dem Kunden Strategien zu entwickeln und diese mit einem möglichst quirligen Team umzusetzen.

Antwort hinterlassen

Derzeit werden mehr Blog Beiträge geladen
Zurück nach oben