Wie Marken in veränderten Märkten auf Erfolgskurs bleiben - gugler* brand & digital

Wie Marken in veränderten Märkten auf Erfolgskurs bleiben

11. Februar 2020

Diesen Beitrag in sozialen Medien teilen

Mission2Future – wie Marken in Zeiten globaler Herausforderungen zu neuen Antworten und zukunftsfähigen Wachstumspotenzialen finden. 

Ein Unternehmen auf Erfolgskurs zu halten war auch schon einmal einfacher. In Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche, flächendeckender Digitalisierung und disruptiver Innovationen bleibt als einzige Konstante nur die Veränderung. All das auf einem Planeten dessen Grenzen immer deutlicher sichtbar werden. Wenig überraschend also der Befund des Zukunftsinstituts, wonach ein Megatrend das kommende Jahrzehnt stärker formen wird als jeder andere: Neo-Ökologie.

Nachhaltig ist da neue Normal. Und dieser Bewusstseinswandel lässt allerorts neue Kundenbedürfnisse entstehen. Konventionelle Konsum- und Produktionsmuster werden kritisch hinterfragt. Unternehmen, die zukunftsfähig bleiben wollen, müssen nachhaltige Entwicklung in ihrer DNA verankern. Nicht etwa, weil sie damit zu den Guten gehören. Vielmehr weil das die einzige Chance ist, weiterhin gute Geschäfte zu machen.

Marken von morgen müssen sich klar machen, welche Rolle sie in dieser Welt spielen wollen. Gleichzeitig gilt es kritische Erfolgsfaktoren auf ihre Zukunftsfähigkeit hin zu überprüfen und bei Bedarf rechtzeitig anzupassen. Womit sich in vielen Unternehmen die Frage stellt: Was bedeutet das für uns? Wie viel Aufmerksamkeit müssen wir dem Thema schenken? Und nicht zuletzt: Wo sollen wir anfangen?

Genau dieselben Fragen stellte sich auch eine aufstrebende Wiener Food Company, die neben ihrer Promotion-Agentur noch jemanden ins Boot holen wollte, der sie durch das weite Feld der Nachhaltigkeit zu neuen Wachstumspotenzialen lotsen kann. Wollen wir natürlich, sehr gern sogar. Gestartet wurde die Reise kürzlich mit einem neuartigen Workshop, der CSR- und Marketing-Expertise vereint. So ist sichergestellt, dass sich bei den Innovationssprints niemand in Grün-Gewaschenem verliert, sondern die wirklich wesentlichen Impacts des Geschäftsmodells entdeckt werden.

Wertvolle Unterstützung beim Navigieren zu neuen Potenzialen liefern die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Ein weltweit legitimiertes Nachhaltigkeitsprogramm das die größten Herausforderungen auf unserem Planeten in 17 Ziele zusammenfasst und entsprechende Handlungsalternativen auf allen Ebenen aufzeigt. Für Regierungen, aber natürlich auch für Unternehmen, die damit systematisch heranwachsende Risiken und gleichzeitig neue Chancenfelder ausloten können.

Zugegeben, ein konkreter Business Plan springt da noch nicht raus, aber eine Basis um zukunftsfähige Brücken zu bauen, – zwischen Markenwerten, Unternehmenszielen und globalen Nachhaltigkeitszielen. Und dafür ist jede Minute gut investiert. Denn genau in diesen Spannungsfeldern steckt oft das größte Potenzial – um den wirtschaftlichen Erfolg und die Bedeutung einer Marke wachsen zu lassen. Sie wissen ja: Storydoing geht über Storytelling.

Weitere Buchungsdetails und konkrete Benefits einer gemeinsamen Entdeckungsreise verrät unser Agentur-Kapitän Oliver Dvorsky.

Gerald Lauffer

Über Gerald Lauffer

Brennt für Brand Storytelling. Übersetzt Markensprech in Userrelevantisch. Begeistert sich für Strategien und Ideen, die mit geringem Aufwand viel bewegen. Findet Kaffeehäuser inspirierender als Kreativ-Jahrbücher. Lernt als Digital Migrant jeden Tag etwas Neues dazu. Leidet an chronisch unterversorgten Akkus.

Antwort hinterlassen

Derzeit werden mehr Blog Beiträge geladen
Zurück nach oben