5 Gründe, warum Erklärvideos immer wichtiger werden. - gugler* brand & digital

5 Gründe, warum Erklärvideos immer wichtiger werden.

4. Mai 2015

Diesen Beitrag in sozialen Medien teilen

Adidas tut es, Siemens tut es, SAP tut es. Sogar ein kleiner Malermeister aus Kaindorf und die ARGE Bio-Wiesenmilch tun es. Erfahren Sie, warum 90 % aller DAX-notierten Konzerne und auch heimische KMUs immer öfter Erklärvideos für sich arbeiten lassen.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung bleibt kein Stein auf dem anderen. Veränderte Märkte, neue Geschäftsmodelle und neue Mediennutzungsgewohnheiten eröffnen Unternehmen und Kunden gleichermaßen völlig neue Möglichkeiten.

Als nicht zu unterschätzende Change-Bremse stellt sich dabei die zurückhaltende Begeisterung unserer Spezies für Veränderungen dar. Wir Menschen sind eben Gewohnheitstiere. Und die stetig wachsende Flut verfügbarer Informationen macht es uns nicht leichter, relevante Neuerungen herauszufiltern und deren Nutzen zu begreifen.

An dieser Stelle können Erklärvideos als zeitgemäße Instant-Wissensvermittlung wesentlich dazu beitragen, Komplexität zu reduzieren und Verständnis zu schaffen. Den Schlüssel dazu liefert Storytelling. Durch die Umwandlung nüchterner Fakten in ein narratives Filmkonzept werden auch vielschichtige Sachverhalte in zwei bis drei Minuten nachvollziehbar. Die gleichzeitige Ansprache des Sehsinns und des Hörsinns sorgt zudem dafür, dass die Botschaften besser im Gedächtnis abgespeichert werden.

Ein weiteres Plus: Im Gegensatz zu den artverwandten Blockbustern aus den Pixxar Studios sind bei gezeichneten oder mit Legetricks animierten Erklärvideos auch mit vierstelligem Budget durchwegs sehenswerte Ergebnisse zu erzielen. Und das in einem Produktionszeitraum von rund zwei Wochen.

5 gute Gründe künftig auf Erklärvideos zu setzen.

  1. Bewegtbild boomt.
    YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Im Jahr 2017 werden Video-Inhalte voraussichtlich 74 % des gesamten Internet-Traffics ausmachen. (Quelle: Invodo Marketer’s Summary 2014)
  1. Veränderte Informationsbedürfnisse.
    Die Bereitschaft sich mit langen Texten zu befassen sinkt stetig. Nicht nur bei Digital Natives. Erklärvideos entsprechen dem durch das Bedürfnis, relevante Informationen so ökonomisch wie möglich aufzunehmen. Und zwar genau dann, wenn sie benötigt werden. Im Gegensatz zu Imagevideos bieten Erklärvideos Zusehern also einen konkreten Nutzen.
  1. Geschichten bleiben im Kopf.
    Unser Gehirn liebt Geschichten. Erfolgreiche Wissensvermittlung beginnt dort, wo nüchterne Fakten in anschaulichen Bildern und Geschichten präsentiert werden. Storytelling erleichtert uns, neue Informationen rasch und effektiv in bestehende Ordnungs- und Deutungsmuster einzugliedern. Werden dabei mehrere Sinne angesprochen, wie bei einem Erklärvideo, prägen sich die Inhalte noch besser ein.
  1. Spannender Content erhöht die Conversion-Rate.
    Bewegtbild-Angebote erhöhen die durchschnittliche Verweildauer auf einer Website erheblich. Wo Besucher zu Kunden gemacht werden sollen, liefert Video-Content wertvolle Unterstützung. Studien zufolge erhöht der Einsatz von Videos die Conversion-Rate um nahezu 200 %.
  1. Google liebt Videos, Social Communities auch.
    Relevante Inhalte + längere Verweildauer = gut für den Page Rank bei Suchmaschinen.
    Laut Forrester Research ist die Klick-Rate eines Videos im Vergleich zu einem normalen Eintrag um 53 Mal höher. Bewegtbild wird aber nicht nur öfter angeklickt, sondern auch deutlich öfter geteilt – und geliked.
Gerald Lauffer

Über Gerald Lauffer

Brennt für Brand Storytelling. Übersetzt Markensprech in Userrelevantisch. Begeistert sich für Strategien und Ideen, die mit geringem Aufwand viel bewegen. Findet Kaffeehäuser inspirierender als Kreativ-Jahrbücher. Lernt als Digital Migrant jeden Tag etwas Neues dazu. Leidet an chronisch unterversorgten Akkus.

Antwort hinterlassen

Derzeit werden mehr Blog Beiträge geladen
Zurück nach oben