Wie gefährlich ist eigentlich ein Flüchtling?

Der Asylwerber wird in der öffentlichen Flüchtlingsdebatte meist als fremdes, gesichtsloses Wesen gezeichnet, das ein enormes Bedrohungspotenzial auf sich vereint. Das offizielle Österreich tut wenig, um dieses verzerrte Bild zu korrigieren und überlässt die Definitionshoheit dem Stammtisch. Die Folge: In einem der reichsten Länder der Welt wächst die Angst vor Menschen, die ihre Existenz aufs Spiel setzen, nur um irgendwo anders in Sicherheit weiterleben zu dürfen.

Höchste Zeit also, einige hartnäckige Stereotypen zu entlarven, sich in Ruhe die Fakten anzusehen um dann mehr zu verstehen und vielleicht sogar so etwas wie Mitgefühl zu entdecken.

Und wie hat sich die Caritas gefragt, schaffen wir es mit dieser Botschaft auch die sozialen Netzwerke zu durchdringen? Hier sehen Sie die Lösung.

Und wenn’s gefällt: Bitte teilen! Wäre schön in einem Land zu leben, in dem sich die Willkommenskultur nicht nur auf zahlungskräftige Touristen beschränkt.

Credits.

Kunde: Caritas Österreich, Margarita Stern (Caritas St. Pölten)
Kundenberatung: Margit Steinkellner, Johannes Heiml
Drehbuch/Visualisierung: Gerald Lauffer
Grafik/Animation: Stefan Schütz
Tonstudio:
SteinHof Musikproduktion, Andreas Fugger
Sprecher: Viktor Couzyn
Schnitt/SFX-Design: Christoph Aigelsreiter